Jagt im Gespensterschloss

Für 3-7 Spieler ab ca. 6 Jahre

Spielmaterial:

6 Jäger

1 Gespenst

8 Schatzkarten (1 Schatz)

1 Würfel

1 Spielplan

Vorbereitung:

Zuerst wird ausgemacht wer das Gespenst spielt, die anderen Spieler sind die Jäger.
Das Gespenst verteilt die Schatzkarten auf dem Spielplan. Nur es weiß wo der Schatz liegt.
Das Gespenst startet im Brunnen, die Jäger im Tor.

Spielregel:

Das Gespenst beginnt, würfelt und zieht entsprechend der gewürfelten Augenzahl in beliebiger Richtung übers Feld. Danach kommt der nächste links sitzende Spieler an der reihe, würfelt und zieht in beliebiger Richtung übers Feld. Beim ziehen darf weder das Gespenst noch ein Jäger auf dem gleichen Feld enden wie es gestartet ist. Dann ist der nächste links sitzende Spieler an der Reihe, würfelt und zieht, u.s.w. Kommt ein Jäger auf das Feld wo das Gespenst steht, muß das Gespenst verraten wo der Schatz liegt, alle Jäger dürfen nun versuchen den Schatz, durch würfeln und ziehen, als erster zu erreichen und zum Tor zu bringen. Erreicht das Gespenst zuerst den Schatz kann es ihn neu verstecken oder versuchen ihn in den Brunnen zu werfen. Entscheidet es sich dafür den Schatz in den Brunnen zu werfen kann er nicht mehr neu versteckt werden.

Der Schatz kann wieder abgejagt werden, indem man auf das Feld des Schatzbesitzers kommt. Beide würfeln und wer dann die höchste Augenzahl hat, bekommt den Schatz. Hat das Gespenst den Schatz in den Brunnen geworfen ist das Gespenst der Gewinner, hat ein Jäger den Schatz zum Tor hinaus gebracht hat Jäger Gewonnen.


Viel Spaß, euer Spielerfinder Georg Rönnau!



www.kreativzeitnetz.de

© 1985 Georg Rönnau,

Deezbüll Deich 4,

D-25899 Niebüll,

E-Mail: georg@kreativzeitnetz.de